.
Copyright by long-range.germany.de 2011
Laserpatronen
Long Range Germany
Es gibt für fast alle Kaliber (Zentralfeuerpatronen Kugel / Schrot) sog. Laserpatronen. Mit einer kleinen Batterie als Energiequelle wird ein Laserstrahl erzeugt. Nach dem Einführen in das Patronenlager markiert der Laserstrahl die Verlängerung der Rohrseelenachse. Sie dienen dazu, bei der Montage eines Zielfernrohres eine gewisse „Grobeinstellung“ sicherzustellen. (Bei der Ausrichtung der Waffe auf eine Scheibe sieht man dann den Laserstrahl und auch das Absehen) Das bedeutet, dass danach die Feineinstellung (Justieren der Waffe) durch Klickverstellung am Zielfernrohr ermöglicht werden kann. Bei einer „schiefen“ Montage würde der Verstellbereich der Zielfernrohre nicht ausreichen. Es gibt aber noch weitere Vorteile der Laserpatronen. Welcher Zielfernrohrschütze kennt nicht das Problem, wenn die Waffe einmal umgefallen ist oder man auch nur am Zielfernrohr irgendwo angeeckt ist. Gerade auf Jagdreisen oder aber auch auf dem Weg zu einem Wettkampf kann, wenn dies passieren sollte, erhebliche Unsicherheit vor dem Schuss auftreten. In den meisten Fällen ist es dann auch nicht mehr möglich „mal schnell irgendwo“ einen Probeschuss abzugeben. Die Zweifel bleiben und können den Schützen (selbst wenn die Waffe noch korrekt schießt) psychisch so beeinflussen, dass er nicht so schießt, wie er sonst geschossen hätte. Jetzt kommt die Laserpatrone ins Spiel. Wenn die Waffe (zu Hause) richtig eingeschossen wurde, befestigt man dann auf 10m ein DIN A4 Blatt Millimeterpapier mit einer feinen, aber im Zielfernrohr erkennbaren Zielmarkierung. Die Waffe wird danach auf einem Sandsack , einer Bench / Rifle Rest oder einem Anschießgestell so ausgerichtet, dass das Absehen auf die Zielmarkierung zeigt. Mit einem Stift wird die Stelle, auf die der Laserstrahl auftrifft, markiert. (So dass man sie ebenfalls im ZF erkennen kann) Das war es auch schon. Es empfiehlt sich, dieses Blatt in den Waffenkoffer unter den Schaumstoff zu legen. Wenn nun einen (wo auch immer) das ungute Gefühl beschleicht, die Waffe ist verstellt oder das Zielfernrohr hat einen Knick weg, wird das Blatt Millimeterpapier auf 10 m (das geht auch schon mal auf einem Hotelflur) (:-) befestigt und die Waffe dann ausgerichtet. So sieht man schnell auf einem Blick, ob alles noch beim Alten ist oder es besser wäre keinen Schuss abzugeben. Die Laserpatrone als Zielhilfe (Achtung in Deutschland verboten). Bei kombinierten Waffen und auch bei Doppelbüchsen kann im Ausland (geltende Gesetze beachten) in besonderen Situationen die Verwendung einer Laserpatrone angebracht sein. Gerade bei Nachsuchen auf wehrhaftes Wild, bei eingeschränkter Sicht kann es von Vorteil sein, einen Lauf mit einer Laserpatrone zu bestücken umso annehmendes Wild auf kurze Entfernung sicher zu strecken. Eine Verwendung in einem Lauf einer Doppelflinte (Gewässerjagd/Dämmerung) soll ebenfalls schon vorgekommen sein.                 
Home Aktuelles Schießangebote Galerie Schießtermine Leihwaffen Anmeldung Links Unterkünfte Gästebuch Tipps & Tricks Home Aktuelles Kursangebote Galerie Schießtermine Leihwaffen Anmeldung Verbündete Unterkünfte Gästebuch Tipps & Tricks Impressum AGB